AWO International bittet um Spenden für die Erdbebenopfer im syrisch/türkischen Grenzgebiet

Spendenaufruf von AWO International 

Liebe Freundinnen und Freunde von AWO International, 
 
in der türkisch-syrischen Grenzregion kam es am 6. Februar zu mehreren schweren Erdbeben. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO sind etwa 23 Millionen Menschen betroffen. Die Zahl der Todesopfer in beiden Ländern steigt inzwischen auf mehr als 5000 an. Das endgültige Ausmaß der Katastrophe ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar und die Zahl der Toten und Verletzten steigt stündlich. Kälte, Schnee und starker Regen erschweren die Hilfseinsätze und gefährden die betroffenen Menschen zusätzlich. Darüber hinaus gibt es logistische Herausforderungen aufgrund der Schäden an der Infrastruktur: Viele Straßen und Brücken sind verschüttet oder eingestürzt. Die Strom- und Wasserversorgung sowie Internet- und Telefonverbindungen sind beeinträchtigt.

Gemeinsam mit unseren Partnern und lokalen NGOs analysieren wir die Lage vor Ort, erfassen Bedarfe und prüfen gerade im Schnellverfahren, wie und wo wir helfen können. Besonders Hilfsgüter und Notunterkünfte werden dringend benötigt. Ihre Spende unterstützt die zukünftige Bereitstellung von beispielsweise Notunterkünften, Nahrungsmitteln oder Hygieneartikeln. 

Weitere Informationen und aktuelle Updates finden Sie auf unserer Webseite. Unseren Spendenaufruf über Facebook finden Sie hier. Gerne teilen und informieren.  

Vielen Dank für Ihre Solidarität.